Wie können wir Sie fördern?

Mit auf Sie abgestimmten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem internen Weiterbildungsprogramm die Möglichkeit, ihre Karriere individuell zu gestalten. Und auch externe Fort- und Weiterbildungen werden von uns überdurchschnittlich oft ermöglicht, damit Sie sich weiterentwickeln können.

Mentoren-Programm

Wer sich für einen Einstieg in der Pflege entscheidet, bekommt zur Einarbeitung einen Mentor an die Seite gestellt, der fachlich wie organisatorisch weiterhilft. So lernen beide Parteien voneinander und ergänzen sich perfekt. Außerdem profitieren unsere "Neuen" von einer Schulungswoche, in der sie mehr über das Organ Herz sowie die Diagnosen und Therapien in unserem Haus erfahren.

Weiterbildung

Die Weiterbildungsmöglichkeiten in der Schüchtermann-Klinik sind vielfältig und so gestaltet, dass jeder sein Profil nach individuellen Interessen und Fähigkeiten entwickeln kann. Folgende Weiterbildungen bieten wir an:

  • Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Fachweiterbildung OP-Pflege
  • Fachweiterbildung mittlerer Leitungsbereich
  • Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in
  • Weiterbildung zum/zur Arztassistenten/-in

Bildungsentwicklung

Durch die Spezialisierung der Schüchtermann-Klinik auf Herzerkrankungen und unser hohes fachliches Niveau sind wir in der Lage zu erkennen, wenn sich Anforderungen verändern. Darauf reagieren wir, indem wir neue Weiterbildungsprogramme und berufliche Spezialisierungen entwickeln. Ein Beispiel ist sicherlich die Weiterbildung zum Arztassistenten, die für erfahrene Pflegekräfte gedacht ist. Als Arztassistent arbeiten Sie als enges Bindeglied zwischen Pflege, ärztlichem Dienst und Patient - ein Vorteil, den unsere Patienten besonders schätzen.

Bei uns sind Sie also immer am Puls der Zeit.



Interview mit ...

Was liegt Ihnen am Herzen?

Familie
Arbeitskollegen
Pflegequalität
Arbeitsatmosphäre


Vaseetharan
Mohanarajah

28 Jahre
Station 8


... Vaseetharan Mohanarajah

seit 6 Jahren Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Intensivstation der Schüchtermann-Klinik

Wann und wie sind Sie zur Schüchtermann-Klinik gekommen?

Weil das Organ Herz mich schon immer interessiert hat und ich heimatnah arbeiten wollte, habe ich mich nach der Ausbildung in der Schüchtermann-Klinik beworben. Ich bin jetzt seit 2011 hier und habe auf der Station 1 angefangen. Kurze Zeit später bin ich dann auf die Intensivstation gewechselt - und dort hängengeblieben. Hier kümmere mich hier zu 100% um unsere Patienten und natürlich auch um deren Angehörige.

Was ist Ihr Antrieb? Warum gerade Pflege?

Da ich schon immer Interesse an Medizin hatte und auch in meiner Freizeit aktiv im Rettungsdienst und der freiwilligen Feuerwehr tätig bin, wusste ich, dass ich in diesem Bereich arbeiten möchte. In der Pflege hat man nach der Ausbildung viele Optionen, viele Fortbildungsmöglichkeiten und kann sich sowohl beruflich als auch persönlich entwickeln. Aus diesen Gründen habe ich mich für die Pflege entschieden.

Welche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten haben Sie genutzt?

Besonders auf der Intensivstation ist es wichtig, immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Die Herzmedizin entwickelt sich einfach rasend schnell weiter. Wir schauen hier in der Pflege auch über den Tellerrand hinaus, das merkt man im täglichen Betrieb.

Obwohl ich nach meiner Krankenpfleger-Ausbildung gedacht habe „Bloß nie wieder zur Schule“, habe ich gemerkt, wie viel Spaß es mir macht mich weiterzubilden, mehr zu lernen und mein Wissen auch mit anderen zu teilen. Deshalb lese ich nicht nur Zuhause Fachzeitschriften und versuche, auf dem Laufenden zu bleiben, sondern habe auch die zweijährige Fachweiterbildung „Intensiv- und Anästhesiepflege“ absolviert. Außerdem gibt es einmal im Monat auf der Station 8 interne Fortbildungen zu Themen wie Komaversorgung, Bauchlagen, Tracheotomie etc.

Zusätzlich besuche ich den Mentoren-Kurs, bei dem mich Fachschüler anderer Krankenhäuser bei der Arbeit begleiten. So lerne ich was gerade in der Schule "up to date" ist und sie lernen von mir, wie sie die Theorie in die Praxis umsetzen. Ein sehr tolles und spannendes Programm.

Wie hat die Schüchtermann-Klinik Sie bei Ihrem persönlichen Werdegang unterstützt?

Neben den schon erwähnten, ganz vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten hat mich die Schüchtermann-Klinik ganz klar bei meiner dualen Ausbildung zum Rettungssanitäter unterstützt, die ich berufsbegleitend im Ehrenamt absolvieren durfte. Das ist nicht selbstverständlich!

Was liegt Ihnen am Herzen?

Meine Familie steht an erster Stelle, gefolgt von meinen Kollegen, die für mich auch eine Art Familie sind. Hinzu kommen die hohe Pflegequalität sowie die angenehme Arbeitsatmosphäre, die hier geboten werden. 


Schnellbewerbung

Sie können sich die Schüchtermann-Klinik als Arbeitgeber vorstellen?
Dann füllen Sie gerne unsere Schnellbewerbung aus und wir melden uns bei Ihnen!

Schnellbewerbung

Schnellbewerbung